Unkategorisiert

männl. C II HSG Ahnatal/Calden II – HSG Fuldatal/Wolfsanger (14:14) 32:23

16. Dezember 2018

Revanche gegen gezähmte Wölfe in der Zweiten Halbzeit geglückt

ODER

Erstes Weihnachtsgeschenk im Winterwunderland von Calden

An diesem verschneiten Sonntag stand das erste Rückrundenspiel der Vereinigten Wilhelmsthaler in Calden gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger an. Uns allen war das knappe Hinspiel in Ihringshausen noch bekannt. Dort verlor man in einem spannenden Spiel, welches von starken Abwehrleistungen geprägt war, unglücklich mit einem Tor unterschied. Doch diesmal mussten wir auf unseren etatmäßigen Mittelmann und Abwehrchef Lennard verzichten. Dafür ergänzten uns Finn und Joel auf der Mitte im Angriff hervorragend. Vor dem Spiel machte das Trainergespann um Köhler Junior und Köhler Senior die Mannschaft auf die Stärken und Schwächen der Gegner aufmerksam.

Das Spiel begann für uns gut. Die Vereinigten setzten das Geforderte um und nach 12 Minuten stand es durch Tore von Joel, Lukas, Elias und Max 8:5. Die Abwehr stand gut und wir hatten den Fuldataler Angriff und den durchsetzungsstarken Kreisläufer gut unter Kontrolle. Doch dann nahmen die Fuldataler ihre erste Auszeit und kamen gestärkt aufs Spielfeld zurück. Sie spielten nun den für Fuldatal bekannten Tempo-Handball, welcher in der Regel mit einer starken Einzelaktion endete. So bekam man in der Abwehr nicht mehr den nötigen Zugriff auf den gegnerischen Angriff und Vorne nutzte man die vielen Chancen nicht.

So kam es zu einem nicht zufriedenstellenden 15:15 Halbzeitergebnis. In der Kabine stellte man ein bisschen um und wollte so versuchen die Gegner zu überlaufen. Die erste Aktion der zweiten Halbzeit gehörte jedoch den Fuldatalern, welche diese zur ersten und einzigen Führung im Spiel nutzten.

10 Minuten war es ein Kopf an Kopfrennen und keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Klar zu erkennen war nun aber, dass wir in der Abwehr wieder Zugriff auf den Angriff unserer Gegner hatten. Zunehmend machte sich so auch eine Unsicherheit im gegnerischen Angriffsspiel breit und wir konnten durch abgefangene Bälle von Kim und Nils Tempogegenstöße einläuten. Vorne wirbelten Malte und Tim den gegnerischen 9 Meterraum als Einläufer auf und schafften so viele Lücken. So konnten wir uns immer weiter sowohl im Positionsspiel, als auch durch Tempos absetzen. Durch weitere Tore von Justin, Max, Lukas, Joel und Finn kamen wir zum Endergebnis von 32:23. Nach dem Spiel betonte Coach Justin, dass dieser Sieg in der zweiten Halbzeit auf eine hervorragend funktionierende Abwehr mit einem hervorragend haltenden Noel im Tor gebaut hat und wir dann durch schnelle Tore das Spiel gewinnen konnten und uns für das Hinspiel revanchierten. Der Sieg der Vereinigten konnte im Anschluss auf unserer Weihnachtsfeier im Gasthaus Lampe umso mehr gefeiert werden. Die Mannschaft bedankt sich bei den Fans, welche uns in diesem Jahr so tatkräftig unterstützt haben. Besonders möchten wir uns hier bei Walli und Sandra bedanken, welche sich um das organisatorische drum herum der Mannschaft kümmern, was beim Handball auch eine Seite der Medaille ist.

Natürlich hoffen wir bei dem nächsten Spiel in Zwehren am 27.01.2019 und am 03.02.2019 in Ahnatal gegen Kaufungen auf große Unterstützung von den Rängen. Bis dahin verbleiben wir Wilhelmsthaler mit einem stolzen

Und Tschüss…bis nächstes Jahr

Es zähmten die Wölfe:
Noel (im Tor), Aaron, Kim, Elias (1), Tim, Finn (10), Joel (11), Malte, Nils, Lukas (7), Max (2), Justin (1),
Lennard (verletzt)

Trainer: Justin Köhler und Mario Köhler

Bericht: Justin Köhler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.