Spielberichte,  Weibliche A-Jugend

HSG Ahnatal/Calden – HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 34:26 (18:13)

18.11.2018
Mit Übersicht zum Heimerfolg

Maik Sostmann, Leon Schareina und Nina Schumann empfingen mit ihren Frauen der
weibl. Jugend A heute die Auswahl der HSG „HoSaWo“ aus Hoof, Sand und Wolfhagen.
Bis auf Nele May und Jasmin Baumbach konnten die Coaches auf ihren Kader zählen,
der heute zwei fest eingeplante Punkte einfahren sollte.

Der Start gestaltete sich für Ahnatal/Calden jedoch recht holprig. Einmal mehr hatten die
Damen der Heimmannschaft ihre Nerven nicht zu 100% im Griff und leisteten sich
zahlreiche einfache Fehler. Die Ballverluste in der Folge verwerteten die Gäste zu Beginn
konsequenter. Ahnatal/Calden lief bis zur 21. Spielminute einem Rückstand hinterher.
Erst jetzt agierte die Mannschaft konzentrierter und punktete sicherer. Amelie Attendorn
markierte hier mit einem ihrer zahlreichen Treffer den 11:11 Ausgleich. Ahnatal/Calden
kam jetzt immer besser ins Spiel und konnte nun seinerseits von Fehlern der Gäste
profitieren. Mit weiteren Toren von Juliana Gries, Gina-Marie Schmidt und Johanna
Sommerlade gelang es der Sostmann-Truppe zur Halbzeit einen 5-Tore-Vorsprung mit
18:13 zu sichern.

Auch im zweiten Durchgang kam die Heimmannschaft immer besser zurecht. Als starker
Rückhalt erwies sich heute die Torfrau Laura Finis mit einer soliden Leistung (4 parierte
Siebenmeter) sowie die konsequente Abwehr-Reihe rund um Sophie Pichler, Hanna
Klosse, Kaja Wolter, Leonie Rüppel, Lena Ditzel und Denise Egenolf. Im Umschaltspiel
funktionierten heute die Tempogegenstöße und die Spielzüge im Angriff deutlich besser
als zuletzt. Hier wurden die Chancen jetzt besser genutzt. Im weiteren Spielverlauf
konnte sich Ahnatal/Calden jetzt noch deutlicher absetzen. Lotta Langer, Shirin Hemmati
und Paulina Rau konnten mit ihren zusätzlichen Treffern eine 10-Tore-Führung sichern.
Zum Ende des Spiels nahm Ahnatal/Calden dann schließlich Tempo aus der Partie,
überlies dem Gegner hierdurch mehr Gestaltungsmöglichkeit und mehrere Torwürfe.
Zwar kam die Gastmannschaft noch zu einigen Treffern, doch nach 60 Spielminuten war
der Heimsieg für Ahnatal/Calden mit 34:26 perfekt.
Im Gegensatz zum letzten Spiel zeigte heute der Unparteiische eine tadellose Leistung.
Beide Mannschaften boten ansehnlichen Handball und die Zuschauer konnten mal
wieder eine fair geführte Partie genießen.

Es spielten:
Laura Finis (im Tor)
Johanna Sommerlade(5), Denise Egenolf, Sophie Pichler, Amelie Attendorn(14), Gina-
Marie Schmidt(3), Juliana Gries(6), Shirin Hemmati(1), Lotta Langer(2), Paulina Rau(3),
Leonie Rüppel, Lena Ditzel, Kaja Wolter, Hanna Klosse
Bericht: Frank Pichler

 

Fotos zum Spiel der weiblichen A-Jugend gegen die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen am 18.11.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.