Spielberichte,  Weibliche A-Jugend

JSGwA Baunatal/Böddiger – HSG Ahnatal/Calden 22:18 (11:8)

JSGwA Baunatal/BöddigerHSG Ahnatal/Calden 22:18 (11:8)

02.02.2020
Starker Auftritt trotz Personalsorgen

Zum ersten Spiel im neuen Jahr unserer weibl. Jugend A stand die Auswärtspartie bei der JSGwA Baunatal/Böddiger in der Sporthalle Hertingshausen auf dem Spielplan. Dank einer erneuten Verstärkung aus der B-Jugend konnte die Mannschaft von Maik Sostmann, Leon Schareina und Nina Schumann eine spielfähige Truppe aufstellen und so den Abgang von 4 Spielerinnen in der laufenden Saison kompensieren.

Im ersten Durchgang standen sich zwei spielfreudige Teams auf Augenhöhe gegenüber. Auf beiden Seiten konnten schöne Spielzüge bewundert werden und Tore im Minutentakt bejubelt werden. Hier waren für unsere HSG Alexa Schuldes, Johanna Sommerlade, Paulina Rau und Leonie Rüppel erfolgreich. Lange konnte auch die Abwehrreihe unseres Teams den Angriffswellen der Gastgeberinnen gut entgegentreten. Entscheidend für das heutige Spielgeschehen waren auf beiden Seiten auch die starken Torfrauen, die hüben wie drüben zwar oft hinter sich greifen mussten, jedoch auch tolle Paraden, gerade bei den zahlreichen Siebenmetern zeigten. Die etwas glücklicheren Momente hatte bis zur Halbzeitsirene das Team der JSGwA.Mit einer 11:8 Führung für Baunatal/Böddiger durften die Teams in die Pause. In Durchgang zwei konnte Johanna Sommerlade für unser Team fünf Siebenmeter verwandeln. Die klareren Tore aus dem Spiel heraus gelangen jetzt jedoch den Gastgebern etwas besser. Plötzlich war unsere HSG sieben Tore hinten. Trainer Schareina stellte jetzt die Angriffsreihe etwas um und wechselte durch. In der Folge gelang Ahnatal/Calden eine Reihe von vier Toren in Unterzahl(!). Wieder waren Alexa Schuldes und Paulina Rau erfolgreich und konnten den Rückstand verkürzen. Leider reichte für diese Aufholjagd die restliche Spielzeit nicht mehr, so dass bei einem Spielstand von 22:18 die Schlusssirene das Spiel für die gastgebende Mannschaft entschied.

Trotz personeller Sorge und ungewohnter Mannschaftsaufstellung haben sich die Mädels heute toll geschlagen und haben mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sehenswerten Handball gezeigt. Zumindest ein Punkt als Belohnung für eine kämpferische Leistung wäre angemessen gewesen.

Es spielten:
Jasmin Baumbach (im Tor)
Johanna Sommerlade(9|9), Sophie Pichler, Paulina Rau(3), Lotta Langer, Silke Rohrbach, Alexa Schuldes(5), Anna-Lena Koch, Leonie Rüppel(1)

Bericht: Frank Pichler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.