Männliche B-Jugend

mJB – Spielbericht – 02.12.2018 – HSG Ahnatal/Calden – JSGmB Bettenhausen/HeLi/Großalmerorde 37:28 (16:15)

Am siebten Spieltag vor heimischer Kulisse und mit voller Kapelle spielten wir gegen die JSGmbH Bettenhausen.
In eigener Halle wollten wir den letzten unglücklichen Spieltag wieder Wettmachen und von Anfang den Gegner unter Druck stellen. Auf eine der gefährlichsten Achsen der JSGmbH um die Spieler Dopar und Franic wurde die HSG vor dem Spiel eingeschworen. Doch die zwei dynamischen Spieler der JSGmbH gaben im ersten Viertel den Ton an und es lief in den ersten 10 Minuten noch nicht so rund. Die HSG setzte aber stark nach und erzielte über den Rückraum mit Marlon und Luca sowie über Linksaußen Tobi einige Tore, sodass es nach fünfzehn Minuten nur 10:11 stand. Nachdem unsere Abwehr sich gefestigt und Luca mit besonders körperbetonter Abwehr den Gegner bekämpfen konnte, kam es dann in der einundzwanzigsten Minute zum 13:13 Ausgleich durch unseren Kreisläufer Ole.
Die JSGmbH konnte sich in dieser Spielphase nicht richtig absetzen, obwohl nun auch über die Außenspieler Torwürfe erfolgten.  Tom kassierte selbst nach einem schönen Tor über Außen in der dreiundzwanzigsten Spielminute die erste 2 Minuten Strafe. Jetzt hieß es unbeschadet durchhalten bis zur Halbzeit. Und dies gelang durch Silas und Hannes in Unterzahl, die gleich zwei Buden hintereinander warfen ohne Gegentor. In diesem Zeitkorridor war es auch Dario unser Keeper, der den Kasten zugenagelt hatte. Im Gegenzug erhielt sogar noch die JSGmbH eine Zeitstrafe kurz vor der Pause. In die Halbzeit ging es dann mit erster Führung 16:15 für die HSG.
Nach weiterer Einschwörung durch Coach Kramm sollte da angeknüpft werden, wo man aufgehört hat. Abwehrsystem stabil halten und deutliche Kommunikation innerhalb der Abwehrkette  waren Teile der Ansprache.
Luca wurde bereits in der ersten Hälfte Mann genommen,  was zwar hinderlich war, aber die HSG unbeeindruckt ließ, denn genau jetzt kam die Stärke der breiten Wurfkraft der HSG zum Vorschein.

In Überzahl versenkten Ole, Chris und Marlon gleich viermal den Ball im Tor des Gegners ohne Gegentor, sodass es in der achtundzwanzigsten Spielminute 20:15 stand. Die JSGmbH erschien nach Halbzeit nicht mehr ganz so dynamisch und die HSG setzte sich nun immer deutlicher ab.  Weitere Wirkungstreffer erzielten dann Silas, Hannes und Rückraum Shooter Marlon. Die HSG dominierte die Partie bis zum Ende des Spieles sehr deutlich und es kam beim Spielstand von 37:28 zum Abpfiff durch den Unparteiischen.

In einem körperbetonten Spiel präsentierten sich:

Ole Kraus (4), Luca Kramm (7), Marlon Coers (9), Tobi Spier (2), Nicholas Frankiw, Silas Heidelbach (4), Niklas Eckhardt, Tom Schulz (2), Chris Brämig (5), und Hannes Schwart (4)

 

von Oliver Kramm

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.