Spielberichte,  Weibliche D-Jugend 1

TSG Wilhelmhöhe vs. HSG Ahnatal/Calden I Endstand: 20:11

Bezirksliga weibliche Jugend D Gr. 1 2019/2020 – Spielbericht

TSG Wilhelmhöhe vs. HSG Ahnatal/Calden I Endstand: 20:11

Gute kämpferische Leistung gegen den Tabellenführer

Am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr traten wir bei der TSG Wilhelmshöhe zum 2. Auswärtsspiel der Saison an. Leider mussten wir ohne unsere Torhüterin Antonia Simon und Paula Weith
auskommen. Schade, dass Paula kurzfristig erkrankte, da sie diese Woche im Training gute Leistungen zeigte. Wir wünschen ihr und Antonia schnelle Genesung. Marianna zeigte schon in der Vergangenheit, dass sie ein Gespür für den Ball und keine Angst im Tor hat. Sie tat der Mannschaft einen riesengroßen Gefallen und machte ihre Sache super.

Wir nahmen uns vor, die Kreise der beiden Haupttorschützen zu stören und sie nicht in die Bewegung kommen zu lassen, da die Mädchen von Wilhelmshöhe im Schnitt 1
bis 1,5 Jahre älter und somit auch körperlich überlegen sind. Nur so konnten wir etwas Zugriff auf das Spiel bekommen. Bis zur 8 Minute ging unser Plan auf und die Mädels erkämpften sich sogar die erste und einmalige Führung im Spiel mit 5 zu 4 aus unserer Sicht. Danach konnte Wilhelmshöhe bis zur Pause auf 9:5 davonziehen.

Nach der Pause traf nur noch Wilhelmshöhe, die vom Unparteiischen, der überwiegend mit der Partie überfordert war, bevorteilt wurden. Uns wurden viele Aktion abgepfiffen und
Wilhelmshöhe konnte auf 18:5 davonziehen. Trotz lautstarker Regelhinweise von der Bank änderte dies nichts am Spielverlauf. Selbst eine gelbe Karte gegen Trainer Marcus Pilz (hätte sich selbst 2 Minuten gegeben) änderte nichts am Spielverlauf. Verunsicherung und fragende Blicke der Mädchen waren inklusive.

Wir verzeichnen zwei verworfene Siebenmeter auf unserer Seite, wobei der erste Siebenmeter zu früh angepfiffen wurde. Eine unserer jüngsten Spielerinnen wurde teilweise gedoppelt, so dass sie keine Torgefahr ausstrahlen konnte. Dafür klappte das Zusammenspiel mit unserer Kreisläuferin, sodass sich Antonia mit 5 Toren behaupten konnte. Zum Ende hin konnten wir dann noch einige einfache Tore zum 11:20 Endstand erzielen.

Fazit: Manchmal muss man auch gegen 8 Gegner spielen.

Zum nächsten Heimspiel am 20.10.2019 erwarten wir die HSG Wildungen/Friedr./Bergh. in der Sporthalle Grundschule Calden. Anwurf ist um 14.45 Uhr.

Über zahlreiche Zuschauer würden wir uns freuen.

Es spielten:
Marianna Gries (Tor), Emilia Raschdorf, Emma Pilz, Charlotte Aufenanger, Antonia
Felber, Lara Seitz, Nientje Rosenthal, Hannah Niesar, Maria Kämpfer, Melina Passolt

Marcus Pilz & Andreas Felber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.