Männliche B-Jugend,  Spielberichte

Bezirksliga männl. Jugend -B am So. 10.02.19 gegen HSG Baunatal

Bezirksliga männl. Jugend -B am So. 10.02.19 gegen HSG Baunatal

+++ KEIN SPIEL FÜR SCHWACHE NERVEN +++

 

Am ersten Spieltag nach der Winterpause erwartete die männliche B-Jugend den direkten Tabellennachbarn die HSG Baunatal. Im Hinspiel trennte man sich schon mit einem Unentschieden, sodass man das Rückspiel ebenfalls  auf Augenhöhe erwartete.

 

Beginnend mit einer soliden 6:0 Abwehrformation startete unsere HSG mit fast allen voll einsatzbereiten Spielern. Die HSG Baunatal mit sehr schnellen und beweglichen Spielern zog die Abwehrkette jedoch schon in den ersten acht Minuten auseinander und führte mit 5:8.
In dieser Phase zog der Unparteiische schon zweimal die gelbe Karte gegen unsere HSG. Nach einer ersten zwei Minuten Strafe für den Gegner und der Möglichkeit an den Gegner näher ranzukommen ging der Schuss sogar nach hinten los. Gleich drei Treffer kassierten wir und es stand in der zwölften Minute schon 8:12. Nach weiterer Führung  des Gegners  8:13 Treffern legte Trainer Kramm die grüne Karte. Erstmal runterfahren und Nerven behalten war die Devise. Als taktische Marschrichtung wurde die Abwehr auf 5:1 umgestellt, um den Spielaufbau besonders von RM gravierend zu stören.  Durch die Umstellung erschlichen sich die ersten Fehler der Gäste, sodass Ballgewinne mit Torerfolgen die Konsequenzen waren. Ole Kraus und Silas Heidelbachverkürzten auf 10:13. Doch der Gegner ließ nicht locker und konnte den Angriff für sich gewinnen, sodass es in der siebzehnten Spielminute  10:14 stand.
Doch durch Ole Kraus und den frisch eingewechselten Hannes Schwart folgten zwei Treffer, sodass der Abstand sich wieder verkürzte. Die erste Hälfte ging in die letzten fünf Minuten und es begann in der Halle langsam zu brodeln. Dies wurde verstärkt durch weitere gelbe Karten für Chris Brämig und sogar für den Trainer der Entscheidungen der Unparteiischen akustisch laut monierte.
In dieser Phase zeigte sich dann aber worauf es ankommt. Auf Geschlossenheit und Kommunikation. Was folgte war ein 3:0 Lauf sodass wir auf 14:15 verkürzen konnten. Eine weitere zwei Minuten Strafe für den Gegner spielte uns in die Hand, sodass es dann zur Halbzeit überhaupt zur ersten Führung kam mit einem Spielstand von 17:16.

Gestärkt durch diese Wendung in der ersten Halbzeit sollte die zweite Halbzeit mit keiner Umstellung wieder beginnen.

Die Gäste hatten Anwurf und nutzen auch gleich diesen erfolgreich zum 17:17. Was nun folgte war ein wahrer Schlagabtausch um die Führung des weiteren Spielverlaufes und nichts mehr für schwache Nerven. Beide Mannschaften gaben sich in nichts und niemanden auf. Bis zur neununddreißigsten Minute wechselte die Führung im fast dreiminütigen Takt. Es gab tolle Anspiele zu sehen, ob über den Kreis, im 1 gegen 1, aus dem Rückraum  oder von den Außenspielern. Dieses Spiel hatte alles was ein Handballer Herz sich wünscht. Das Spiel kam dann beim 24:24 ins Stocken, da der Gegner  einen sicher geglaubten 7m durch unserem  gut aufgelegten Keeper Dario Frömmgen nicht verwandeln konnte. Noch neun Minuten Spielzeit…geht da heute noch was…ja und zwar direkt in Form von 2×2 Minuten gegen uns durch ein Stopp Foul von Nicholas Frankiw und einen naja doch schon annäherden Body Check durch Silas Heidelbach. Wir stehen in der zweiundvierzigsten Spielminute und dann sowas..na Prost Mahlzeit. Der Gegner fackelte auch nicht lange und ging in Führung mit 24:25.

 

+++Auszeit HSG Ahnatal/Calden+++
Kühlen Kopf bewahren Ansage anhören. Durchspielen bis zum Zeitspiel dann 6 Pässe noch möglich. Zeit schinden also, um die 2 Minuten mit möglichst wenig Schaden zu überstehen.
Die HSG Baunatal erhöht in Überzahl noch auf 24:26. Hannes Schwart kann auf 25:26 verkürzen. Dann erhöht der Gegner wieder und liegt 2 Tore vorn.  Wir sind wieder vollzählig in der vierundvierzigsten Spielminuten und wir liegen nur zweiTore zurück. Chris Brämig trift und verkürzt wiederum auf 26:27.

Wir fühlen dass wir wieder rankommen können.
So auch der Gegner…
+++Auszeit HSG Baunatal+++
Die HSG Baunatal zieht wieder mit 2 Toren davon, doch wieder können wir verkürzen zum 29:30 in der siebenundvierzigsten Spielminute.  Es kocht in der Halle niemand kann mehr ruhig sitzen. Die HSG Baunatal zieht schon wieder in der achtundvierzigsten Spielminute mit zwei Toren davon…

Es wird hektisch auf beiden Seiten und eine Minute später folgt eine Zwei Minuten Strafe für den Gegner aus Baunatal + Siebenmeter für uns. Luca Kramm muss auf die Platte und verwandeln.
Der Wurf sitzt und wir können verkürzen auf 30:31.

Durch weitere wache Abwehrarbeit und einem daraus folgendem Konterspiel  gleicht Chris Brämig endlich wieder zum  31:31 aus.

Noch fünfzig Sekunden. Angriff Baunatal …starker Druck auf die Abwehr und durch gezieltes 1gegen1 holen die Gäste einen Siebenmeter raus.  Noch zwölf Sekunden Spielzeit… Der Siebemeter wird angepfiffen und der Ball kracht gegen den Pfosten und wir erkämpfen den Ball.
Was nun?
Den Ball halten und das Unentschieden sicherstellen. Was machen die nur…es geht ab nach vorn mit 2 Pässen und der Ball kommt bei Chris Brämig an und er versenkt 4 Sekunden vor Schluss in das gegnerische Tor.

4.3.2.1 Abpfiff. das Spiel ist aus und die HSG Ahnatal/Calden gewinnt mit 32:31. Alle rennen auf das Spielfeld und es entsteht ein wahrer Freudentaumel der in einem Freudentanz endet.

Es war eine körperlich betonte Begegnung mit gegenseitiger Hochachtung während des gesamten Spieles. Es hätte jede Seite gewinnen können, doch heute war das Glück zum Schluss zwar auf unserer Seite, doch können wir können auch sagen, es war ein völlig verdienter Sieg gewesen.

In diesem Spiel präsentierten sich:

Tobi Spier(1), Nicholas Frankiw(4), Silas Heidelbach(6), Tom Schulz, Keeper Dario Frömmgen,
Chris Brämig(9), Luca Kramm(2), Hannes Schwart(4), Niklas Eckhardt, Ole Kraus(5), Marlon Coers(2)

 

von Oliver Kramm

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.