Spielberichte,  Weibliche A-Jugend

HSG Ahnatal/Calden – HSG Baunatal 27:20 (12:11)

Aufholjagd beim ersten Heimspiel gelungen

Maik Sostmann, Leon Schareina und Nina Schumann schickten ihre Frauen der weibl. Jugend A heute erstmals in der aktuellen Saison mit Heimrecht in die Partie gegen die Gäste der HSG Baunatal. Erstmals konnten die Coaches auf die gesamte Kaderstärke zurückgreifen. Dies war die beste Voraussetzung dafür, die Aufholjagd von dem letzten Tabellenplatz zu starten.

Im Gegensatz zum letzten Spiel starteten unsere Damen weniger nervös und erspielten sich gute Torabschlussmöglichkeiten. Gewohnt torsicher trafen Amelie Attendorn und Juliana Gries in den Anfangsminuten für Ahnatal/Calden. Die Gäste konnten zu Beginn des Spiels auch beim hohen Tempo unserer Mannschaft und beim Tore werfen mithalten, so dass es der Sostmann/Schareina-Truppe nicht gelang, einen klaren Vorsprung herauszuspielen. Tore fielen auf beiden Seiten gleichermaßen. Auch nach den ersten 20 Spielminuten standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber, in deren weiteren Verlauf auch Johanna Sommerlade, Lotta Langer und Shirin Hemmati für Ahnatal/Calden erfolgreich waren. Bis zur Halbzeitpause war eine klar favorisierte Mannschaft noch nicht auszumachen. Ahnatal/Calden hatte vielleicht die etwas glücklicheren Spielmomente auf seiner Seite. Die ersten 30 Spielminuten lag die Heimmannschaft daher nur knapp mit 12:11 vorn.

In der zweiten Spielhälfte begann Ahnatal/Calden mit einer geänderten Angriffsformation, indem Maik Sostmann sich an Spielerinnen von der heute üppig besetzten Auswechselbank bedienen konnte. Ahnatal/Calden erhöhte nun weiter den Druck und machte das Spiel schneller. Mehr und mehr schlichen sich auf Seiten der Gäste Fehler ein, welche die aufgeweckten Caldener Frauen jetzt nutzen, sich klarer abzusetzen. In dieser Phase waren auch Sophie Pichler, Gina-Marie Schmidt und Denise Egenolf erfolgreich und steuerten ihre Treffer bei. Erstmals in der Partie konnte so ein 4-Tore-Vorsprung herausgespielt werden. Den Gästen aus Baunatal gelang es bis zur Schlusssirene nicht mehr, den Vorsprung unserer Heimmannschaft zu verkürzen. Zwar gab es zum Ende hin die ein oder andere verletzungsbedingte Spielunterbrechung, doch auch hierdurch ließen sich unsere Damen nicht mehr aus dem Spielfluss bringen. Amelie Attendorn besiegelte mit ihrem 11. Treffer in der letzten Spielminute den Heimsieg unserer Mädels zum 27:20.

Die anfangs auf Augenhöhe agierenden Teams zeigten ein sehenswertes Handballspiel, in dessen Verlauf Ahnatal/Calden nach und nach die Spielkontrolle übernehmen konnte. Mit Tempo und der nötigen Portion Selbstvertrauen wurde heute eine solide Leistung abgeliefert. Die Mission „Aufholjagd“ hat somit erfolgreich begonnen.

Es spielten:

Laura Finis (im Tor), Jasmin Baumbach (im Tor), Johanna Sommerlade(3), Denise Egenolf(1), Sophie Pichler(1), Amelie Attendorn(11|1), Gina-Marie Schmidt(1), Juliana Gries(7|2), Shirin Hemmati(2), Lotta Langer(1), Paulina Rau, Leonie Rüppel, Lena Ditzel, Kaja Wolter, Neele May, Hanna Klosse

Bericht: Frank Pichler

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.