Männliche C-Jugend,  Spielberichte

männliche C1-Jugend HSG Ahnatal / Calden I vs. SVH Kassel 16:36 (6:16)

Männliche C-Jugend Bezirksoberliga Kassel / Waldeck
23.09.2018 um 16:30 Uhr in Harleshausen
HSG Ahnatal / Calden I vs. SVH 16:36 (6:16)

Saisonstart ohne Hindernisse

Zum ersten Spiel der Saison 18/19 ging es zum Nachbarn nach Harleshausen. Lange gab es keine Duelle zwischen unserer C-Jugend und dem SVH. Nicht zuletzt liegt das daran, dass die Mannschaft vom SVH durch die Bank weg aus Spielern mit jüngerem Jahrgang besteht. Über die Teilnahme in der BOL wundern sich nicht nur Trainer und Eltern. Umso mehr haben die jungen Spieler unseren Respekt.

Spielbericht von unserer Nr. 19 Leo Wolff v. Gudenberg

Der Start war sehr gut, da wir die ersten 5 Tore geworfen haben ohne ein Gegentor zu bekommen. Danach hatten wir kleine Probleme in der Abwehr, aber im Angriff lief es weiterhin gut. Nach 15 Min. stand es 4:11 für uns. In den nächsten 10 Min. haben wir nur 2 Gegentore bekommen und 5 Tore geworfen. Im Angriff haben wir aber leider nur wenige Spielezüge gespielt und an sich den Ball nicht mehr flüssig laufen gelassen. Zur Halbzeit stand es 6:16 für uns.

In der 2. Halbzeit hat unser Ersatzcoach Oliver Kramm viel gewechselt. Z.b. hat Janek seine ersten 25. Min im Tor absolviert. Zu Beginn der 2. Hz lief es ziemlich gut für uns, da wir wenig Gegentore bekommen haben und viele Tore geworfen haben. So stand es nach 32 Min. 7:23. Danach haben wir in der Abwehr etwas schlampig gespielt und mehrere Gegentore erhalten. Auch im Angriff haben wir nun leider etwas unkonzentrierter gespielt und einfache Bälle vergeben und ungenaue Pässe gespielt bzw. nicht gefangen. Positiv zu erwähnen ist noch, dass wir beide 7m reingeworfen haben und wir auch in Unterzahl Tore erzielen konnten. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit einem 16:37.

Es haben zusamen gewonnen:

Janek Szczeshiak (TW), Florian Nebenführ (4), Mattes Weber (8), Joel Wöllenstein (2), Jan Kramm (4), Noa Schnucke (1), Tillmann Wagner (5), Finn Brämig (5), Leo Wolff von Gudenberg (6), Torben Vogel (2) und Trainer Oliver Kramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.