Spielberichte,  Weibliche A-Jugend

w.A-Jugend HSG Ahnatal/Calden – JSGwA Twistetal/Korbach 31:37 (18:19)

HSG Ahnatal/Calden – JSGwA Twistetal/Korbach 31:37 (18:19)
03.11.2018

Heimniederlage am Kirmeswochenende

Die Mannschaft der weibl. Jugend-A hatte die Auswahl der JSGwA Twistetal/Korbach zu Gast. Nach dem letzten siegreichen Spiel sollten heute die nächsten 2 Punkte eingefahren werden. Der Kader der Sostmann/Schareina-Mannschaft war bis auf Lena Ditzel, Nele May und Lotta Langer einsatzbereit.

Der von hohem Tempo auf beiden Seiten geprägte Anfang lieferte Tore im Minutentakt. Obwohl beide Teams mit hohem Druck spielten, zeigten die jungen Frauen von Ahnatal/Calden einstudierte Spielzüge, die anfänglich erfolgreich eigenetzt werden konnten. Nach 10 Spielminuten stand es noch immer unentschieden 6:6. Keines der Teams hatte ein sichtbares Übergewicht. Für Calden waren bis hierhin Shirin Hemmati, Paulina Rau, Juliana Gries und Denise Egenolf erfolgreich. In der folgenden Spielphase leistete sich unsere Mannschaft mehrere Zeitstrafen. Das Überzahlspiel nutzte die Gastmannschaft aus, um sich einen 2-Tore-Vorsprung zu erarbeiten. Trotz weiterer Tore von Johanna Sommerlade, Sophie Pichler und Amelie Attendorn gelang es bis zur Pause nicht mehr, einen Ausgleich herzustellen. Zwar kam unsere Mannschaft wieder in einen gewissen „flow“, doch die Halbzeit-Sirene unterbrach diesen bei einem Spielstand von 18:19.

In der zweiten Spielhälfte begann Ahnatal/Calden zunächst agil, leistete sich dann jedoch nach den anfänglichen Toren von Leonie Rüppel, Juliana Gries und Sophie Pichler eine fast 10-minütige torlose Phase. Twistetal/Korbach konnte eine Serie von 6 erfolgreichen Torabschlüssen verbuchen. Plötzlich stand es 21:27. Dies erhöhte den Druck auf unsere Heimmannschaft derart, dass sich die Konzentration verabschiedete und sich die Fehler häuften. Eine Fülle von Siebenmetern für die Gäste, insgesamt 12 an der Zahl, sowie eine Abschlussschwäche bei Ahnatal/Calden führte letzten Endes dazu, dass der Vorsprung der Gäste in der verbliebenen Spielzeit nicht mehr einzuholen war. Zwar versuchten Gina-Marie-Schmidt und Juliana Gries mit ihren Treffern noch den Abstand zu verkürzen, jedoch durchkreuzte auch diesmal wieder die Schluss-Sirene dieses Vorhaben. Die Spielzeit war vorüber und Ahnatal/Calden unterlag den Gästen aus Twistetal/Korbach zu deutlich mit 31:37.

Die Gäste agierten heute konsequenter in den Abschlüssen und profitierten von der Nervosität und einer kurzen Torflaute unserer Heimmannschaft. Das Endergebnis in dieser Deutlichkeit spiegelt jedoch nicht die eigentlich ausgeglichene Spielstärke beider Teams wieder.

Es spielten:

Laura Finis (im Tor), Jasmin Baumbach (im Tor)
Johanna Sommerlade(8|3), Denise Egenolf(1), Sophie Pichler(3), Amelie Attendorn(2), Gina-Marie Schmidt(4), Juliana Gries(9), Shirin Hemmati(2), Paulina Rau(1), Leonie Rüppel(1), Kaja Wolter, Hanna Klosse

Bericht: Frank Pichler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.