Spielberichte,  Weibliche A-Jugend

w.A-Jugend JSG Dittershausen/Waldau/Wollrode – HSG Ahnatal/Calden 14:36 (7:13)

Handball w.A-Jugend
wJSG Dittershausen/Waldau/Wollrode – HSG Ahnatal/Calden 14:36 (7:13)
27.10.2018

Mit Übersicht zum Erfolg

Die Frauen der weibl. Jugend A von Maik Sostmann, Leon Schareina und Nina Schumann waren heute zu Gast bei der Auswahl der wJSG Dittershausen / Waldau / Wollrode. Bis auf Leonie Rüppel, Nele May und Hanna Klosse waren alle Spielerinnen einsetzbar und hoch motiviert.

Bereits zu Beginn der Partie zeigte sich, dass die Trainer unsere jungen Frauen auf dieses Spiel optimal eingestellt hatten. Mit hohem Tempo wurden zum Teil herrliche Spielzüge gezeigt, welche Juliana Gries, Johanna Sommerlade, Amelie Attendorn, Paulina Rau, Shirin Hemmati und Gina-Marie Schmidt final nutzten, ihre Treffer zu erzielen. Allein Juliana Gries war hierbei insgesamt 18-mal für unser Team erfolgreich. Es zeigte sich sehr schnell, dass die Heimmannschaft dem temporeichen Angriffsspiel unseres Teams nicht lange etwas entgegenzusetzen hatten. Bereits nach 15 Spielminuten führte Ahnatal/Calden mit 3:9, worauf die Trainerin der Gastgeber mit dem ersten Teamtimeout versuchte, den Spielfluss unserer Mannschaft zu unterbrechen. Dies funktionierte nicht wie erhofft, denn Ahnatal/Calden konnte mit weiteren Treffern zur Halbzeitpause hin den 6-Tore-Vorsprung halten. Nach der ersten Hälfte stand es 7:13 für unser Team.

Ausgehend von einer sehr soliden Abwehrarbeit rund um Denise Egenolf, Kaja Wolter, Sophie Pichler, Lena Ditzel und Lotta Langer wurden viele Bälle erobert, die dank des schnellen Umschaltspiels in der zweiten Spielhälfte mit einer Vielzahl von Tempogegenstößen in zählbare Tore umgewandelt werden konnten. Hierbei war wieder Verlass auf die Schnelligkeit von den Caldenerinnen Juliana Gries, Amelie Attendorn und Johanna Sommerlade. Mit einer guten Torhüterleistung unserer beiden Torfrauen Laura Finis und Jasmin Baumbach wurde die gute Teamleistung komplettiert. Die Gastgeber hatten in dieser Phase des Spiels nicht mehr viel entgegenzusetzen. Die nahezu perfekt ineinandergreifende Abwehr- und Angriffsarbeit der Caldener ließ der Heimmannschaft nur selten Torerfolge zu. Nach 60 Spielminuten siegte Ahnatal/Calden auswärts klar mit 14:36 und klettert vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz.

Die gute Teamarbeit, die Übersicht und die sichtlich motivierten Spielerinnen waren heute der Schlüssel zum Erfolg. Das Trainerteam hat es heute geschafft, eine starke und schlagkräftige Truppe aufzustellen. Die mitgereisten Zuschauer sahen aus Caldener Sicht ein äußerst attraktives Handballspiel. Das macht Lust auf mehr!

Es spielten:
Laura Finis (im Tor), Jasmin Baumbach (im Tor)
Johanna Sommerlade(5|1), Denise Egenolf, Sophie Pichler, Amelie Attendorn(9), Gina-Marie Schmidt(2), Juliana Gries(18), Shirin Hemmati(1), Lotta Langer, Paulina Rau(1), Lena Ditzel, Kaja Wolter

Bericht: Frank Pichler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.